Sie sind hier: Startseite | Aktuelles

F- 3 am 01.08.2017

Einsatz 153, vermeintlicher Dachstuhlbrand

Am späten Dienstagabend wurde die Feuerwehr Überlingen um 21.22 Uhr mit dem Alarmstichwort „Feuer 3“ zu einem vermeintlichen Dachstuhlbrand in einem Freizeitheim zwischen dem Überlinger Teilort Bambergen und dem zu Lippertsreute gehörenden Ortsteil Ernatsreute alarmiert. Anrufer meldeten der Rettungsleitstelle Feuerschein, der auf einen Dachstuhlbrand hindeuten ließ. Aufgrund der Größe und der abgelegenen Lage des Freizeitheimes rückten die Einsatzkräfte daraufhin mit einem Großaufgebot nach Bambergen aus. Das Freizeitheim besitzt 28 Gästezimmer, die sich in Zwei, Drei- und Vierbettzimmern unterteilen und nach eigenen Angaben für bis zu 110 Personen Platz bieten.  Aufgrund der aktuellen Ferienzeit und des Alarmierungszeitpunktes, sowie der Tatsache, dass die Unterkunft temporär zur Unterbringung von Asylbewerbern genutzt wurde, musste davon ausgegangen werden, dass sich zum Zeitpunkt des Alarms womöglich noch zahlreiche Personen im Freizeitheim befinden. Nach Eintreffen der ersten Einsatzkräfte am Einsatzort, konnte jedoch Glücklicherweise schnell Entwarnung gegeben werden. Ursächlich für den Feuerschein und den damit verbundenen Notruf, der bei den Einsatzkräften schon das Schlimmste befürchten ließ, war ein nicht angemeldetes Feuerwerk, welches stark rötlich und mit flackerndem Licht abbrannte. Gäste des Hauses, hatten anlässlich des in der Schweiz stattfindenden Nationalfeiertag ein Feuerwerk gezündet und damit den Alarm ausgelöst. Die Feuerwehr möchte in diesem Zusammenhang deshalb nochmals darauf hinweisen, dass Feuerwerke unter dem Jahr anmeldepflichtig sind und nicht ohne Genehmigung abgebrannt werden dürfen. Insgesamt war die Feuerwehr Überlingen mit mehreren Fahrzeugen und den Einsatzabteilungen Bambergern, Deisendorf, Lippertsreute und Stadt zu dem vermeintlichen Dachstuhlbrand ausgerückt.  Neben der Feuerwehr waren auch der Rettungsdienst, die Schnelleinsatzgruppe des Deutschen Roten Kreuzes mit dem Ortsverband Überlingen, sowie die Polizei in den Einsatz miteingebunden.  
Daniel Dillmann
Pressesprecher Freiw. Feuerwehr Überlingen

Zugeordnete Tags