Sie sind hier: Startseite | Aktuelles

Unwetter am 08.06.2018

Einsatz 105 - 113, div. Unwettereinsätze

Nicht mehr abfließen wollendes Wasser, Schlamm und Geröllmassen auf der Straße, umgestürzte Bäume, sowie Wassereinbrüche in mehreren Gebäuden waren die Bilanz nach dem kurzen, aber sehr heftigen Unwetter, welches am frühen Freitagabend über die Bodenseeregion hinwegfegte.  Insgesamt kam es dadurch in Folge zu 9 Unwetterbedingten Feuerwehreinsätzen im Gemeindegebiet von Überlingen, welche von den Einsatzabteilungen Stadt und Bambergen, sowie dem Ausrückebereich West abgearbeitet wurden. Größerer Schäden blieben glücklicherweise aber dennoch aus. Den ersten Alarm erreichte die Feuerwehr Überlingen um 17.33 Uhr. Besorgte Anrufer meldeten über die Rettungsleitstelle, dass Wassermassen am Münsterplatz nicht mehr selbstständig ablaufen können und drohen in die umliegenden Gebäude einzudringen. Den Einsatzkräften gelang es den Ablauf freizulegen und die Wassermassen über die Kanalisation abfließen zu lassen. Nur kurze Zeit später erfolgten weitere Einsatzalarme für die Feuerwehr Überlingen.  So drang unter anderem im Überlinger Teilort Bambergen, Wasser in zwei Gebäude ein. Nach der Erkundung der Einsatzkräfte vor Ort, war jedoch nur bei einem Gebäude im Gröber ein Eingreifen der Feuerwehr erforderlich.  Ebenfalls wegen eines Wassereinbruchs, wurde die Einsatzabteilung Stadt in das Überlinger Industriegebiet alarmiert. Mit Hilfe der Drehleiter konnten die Floriansjünger den Abfluss an der Dachrinne wieder freimachen, sodass das Wasser wieder abfließen konnte und nicht mehr in das Gebäude eindrang. Auf dem Bruderhof schlug ein Blitz in eine Pappel ein, und ließ mehrere Bäume umstürzen, sowie Äste abbrechen. Da hier jedoch glücklicherweise keine weitere Gefahr ausging, da sich die Bäume auf einer privaten Wiesenfläche befanden, war hier kein Eingreifen der Feuerwehr erforderlich. An der Reutemühle musste, das Stauwehr, nach den heftigen Regenfällen durch die Feuerwehr geöffnet, sowie am Kreisverkehr im Industriegebiet, in Höhe des Autohauses Canic der Ablauf freigelegt werden, da die Wassermassen nicht mehr selbstständig abfließen konnten. Ebenfalls überflutet und mit Schlamm -und Geröllmassen verschmutzt wurde die B31 im Bereich der Auffahrt Tierheimkreuzung. Hier säuberten die Einsatzkräfte des Ausrückebereichs West gemeinsam mit Mitarbeitern der Straßenmeisterei die Straße. Für die Dauer der Einsatzmaßnahmen musste die B31 in Fahrtrichtung Stockach kurzzeitig gesperrt werden. Hierbei kam es zu kleineren Rückstaus. 
Daniel Dillmann
Pressesprecher Freiw. Feuerwehr Überlingen