Sie sind hier: Startseite | Einsätze | Aktuelles

H- 2VU am 11.01.2021

Einsatz 002, schwerer Verkehrsunfall

Am heutigen Montagnachmittag wurde die Freiwillige Feuerwehr Überlingen mit dem Ausrückebereich West, welcher aus den Abteilungen Nesselwangen, Bonndorf und Hödingen besteht, sowie der Abteilung Stadt um 15.02 Uhr zu einem schweren Verkehrsunfall auf die B31neu alarmiert. Ersten Erkenntnissen der Polizei zufolge, war ein in Fahrtrichtung Stockach fahrender Personenkraftwagen aus bislang unbekannten Gründen auf die Gegenfahrbahn geraten und seitlich frontal mit einem aus dem Kreis Ravensburg stammenden Sattelzug zusammengestoßen. Infolge dessen wurde der Sattelzug nach links abgewiesen und kam quer über die drei Fahrspuren zum Stehen. Die beiden Insassen des PKW´s wurden bei dem Zusammenstoß im Fahrzeug eingeschlossen und schwerverletzt. Während der Fahrer des LKW´s bei dem Unfall unverletzt blieb, mussten die beide Insassen des Personenkraftwagens an der Unfallstelle zunächst notärztlich erstversorgt und durch den Rettungsdienst zur weiteren Untersuchung ins Krankenhaus gebracht werden. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr sicherten die Einsatzstelle ab, unterstützten den Rettungsdienst bei der Rettung der eingeschlossenen Personen, stellte den Brandschutz sicher und nahmen auslaufende Betriebsstoffe auf. Im weiteren Verlauf unterstützten sie ein Spezialunternehmen bei der Bergung des Sattelzuges. Zudem wurde aufgrund der einbrechenden Dunkelheit die Einsatzstelle großflächig ausgeleuchtet. Für die Dauer des Rettungseinsatzes und der Bergung des Sattelzuges musste die Bundesstraße in beide Fahrtrichtungen komplett gesperrt werden, wodurch es zu längeren Rückstaus kam. Die Straßenmeisterei richtete eine örtliche Umleitung ein. Neben der Feuerwehr Überlingen war auch der Rettungsdienst Deutschen Roten Kreuzes und die Polizei in den Einsatz miteingebunden. Für die Bergung des Sattelzuges wurde ein Spezialunternehmen beauftragt. Insgesamt war die Freiwillige Feuerwehr Überlingen unter der Leitung des diensthabenden Zugführers Thomas Schnell mit den Einsatzabteilungen Bonndorf, Hödingen, Nesselwangen und Stadt mit mehreren Fahrzeugen im Einsatz.