Sie sind hier: Startseite | Einsätze | Aktuelles

Freiwillige Feuerwehr Überlingen unterstützt Feuerwehr in Bad Neuenahr

Hochwasser

Insgesamt vier Tage lang haben 12 Kameraden der Einsatzabteilung Nußdorf, die Einsatzkräfte in Bad Neuenahr bei der Beseitigung der enormen Schäden durch das Hochwasser unterstützt. 

Die Feuerwehren Bad Neuenahr und die Einsatzabteilung Nußdorf pflegen seit vielen Jahren intensive Kontakte und eine enge Freundschaft, so dass sich hieraus eine Anfrage seitens der Kameraden aus Bad Neuenahr zur Unterstützung ergab. Für die Kameraden aus Nußdorf war es daher auch selbstverständlich, hier umgehend und unkompliziert zu helfen. 


Als Transportfahrzeuge dienten der Gerätewagen Logistik des Ausrückebereichs West sowie der Mannschaftstransportwagen aus Nußdorf. Beide Fahrzeuge wurden bereits am Freitagabend auf den Einsatz vorbereitet und mit entsprechender Ausstattung beladen, ehe man am vergangenen Samstagmorgen nach Bad Neuenahr aufbrach. Die Rückkehr nach Überlingen erfolgte am späten Dienstagabend.
 
Die Schäden nach dem Hochwasser sind mit Worten kaum zu beschreiben und nicht ansatzweise darstellbar. Die Aufräum- und Aufbauarbeiten werden vermutlich noch Jahre benötigen. Im Krisengebiet gibt es derzeit weder Strom noch fließend Wasser, was vor allem für die täglichen Bedürfnisse eine Herausforderung darstellt.
 
Vor Ort bestand die Aufgabe der Einsatzkräfte aus Überlingen vor allem darin, die noch unter Wasser stehende Keller und Tiefgaragen auszupumpen und trocken zu legen. Weiter unterstützten sie bei der Beseitigung der Schlammmassen. Dafür wurden die Einsatzkräfte in Gruppen eingeteilt. Abteilungskommandant Jürgen Specker koordinierte den Einsatz und dankte seinen fleißigen Helfern für Ihren unermüdlichen Einsatz. Zu Spitzenzeiten wurden mit allen im Einsatz befindlichen Pumpen durch die Einsatzkräfte der Feuerwehr Überlingen rund 4.800 Liter Wasser pro Minute gefördert. Die Einsatzschwerpunkte lagen in Bad Neuenahr und Ahrweiler.
 
Besonders bemerkenswert war für die Überlinger die große Dankbarkeit und Fassung der Geschädigten. Für alle Einsatzkräfte der Einsatzabteilung Nußdorf war es eine Selbstverständlichkeit hier zu helfen, wo es möglich war. 
 
Nach der Rückkehr nach Überlingen wurden alle Gerätschaften gesäubert und wieder einsatzbereit verlastet.
 
Die Freiwillige Feuerwehr Überlingen möchte sich auf diesem Wege auch bei den Verantwortlichen der Stadt Überlingen bedanken, welche die unbürokratische und schnelle Hilfe ermöglichten. Allen Betroffen wünschen wir viel Kraft, Ausdauer und Durchhaltevermögen, diese schwere Zeit zu überstehen.
 
Auch wenn die Überlinger Einsatzkräfte nicht mehr vor Ort sind, sind nach wie vor starke Kräfte der verschiedenen Hilfsorganisationen im Krisengebiet im Einsatz. Um eine möglichst hohe Schlagkraft zu erreichen und den Helfern auch Pausen zu ermöglichen, findet hier ein regelmäßiger Austausch der Einsatzkräfte statt. So sind derzeit zum Beispiel weitere Kräfte aus dem Bodenseekreis mit einem sogenannten Hochwasserzug im Einsatz.

Nachfolgend einige Eindrücke aus Ahrweiler und Bad Neuenahr